Die Arbeitsgemeinschaft der Hengsthalter
des Deutschen Sportpferdes

Die Arbeitsgemeinschaft der Hengsthalter des Deutschen Sportpferdes (DSP)  bzw. ihre Vorgänger-Organisation, die Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Hengsthalter, wurde 2008 gegründet.

Ihr Ziel ist es, die Pferdezucht in den Zuchtgebieten des Deutschen Sportpferdes (DSP) – Bayern, Baden-Württemberg, Brandenburg-Anhalt, Rheinland-Pfalz-Saar und Sachsen-Thüringen – gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände (AGS) voranzubringen.

Wichtige Ziele wurden dabei erreicht: Es erschien im ersten Jahr der erste Süddeutsche Hengstverteilungsplan mit über 500 Hengsten, welches heute zum Hengstregister der Arbeitsgemeinschaft der Hengsthalter des Deutschen Sportpferdes weiterentwickelt hat. Mit diesem anspruchsvollen Zuchtprogramm, das von den Hengsten hohe Qualifikationen fordert, werden den Züchtern Top-Hengste für die Zucht angeboten.

Die Organisation von zentralen Hengstpräsentationen ist eine weitere Aufgabe der AG. Höhepunkt der bisherigen Aktivitäten sind der Schauabend im Rahmen des internationalen Reitturniers Stuttgart German Masters, verbunden mit der renommierten Auszeichnung des „Masters Hengstes“ des jeweiligen Jahres. Mit der Hengstschau auf der „Pferd Bodensee“ in Friedrichshafen hat die AG ein weiteres, publikumsträchtiges Event entwickelt.
Die AG der Hengsthalter des Deutschen Sportpferdes bringt sich in die Zukunftsplanung der Idee des Deutschen Sportpferdes ein und unterstützt als assoziiertes Mitglied konstruktiv die gemeinsame Vertretung aller DSP-Zuchtverbände, die Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände (AGS).

So soll der Stellenwert und das Image der Pferde im Zuchtgebiet des Deutschen Sportpferdes (DSP) weiter gestärkt und die Hengstleistungsprüfungen, das Hengstregister und die Körveranstaltungen vorangebracht werden.